Minds are like parachutes: They only function when open..

Geboren 1960 in Zürich

Dipl. Primar- und Englischlehrerin (CELTA)

• Auslandaufenthalte mit Sprachstudium, Arbeit an Schulen und Kindergärten in den USA und Ghana     
• Deutsch- und Englischunterricht in Portugal
• Belegen von Theater- und Musikunterricht in Brasilien

In der Schweiz

  • theaterpädagogische Ausbildung am Kindertheater Rosmarie Metzenthin in Zürich
  • CAS Figurenspiel bei Margrit Gysin an der Zürcher Hochschule der Künste

Arbeit als Begabten-, Primar- und Englischlehrerin, Deutschunterricht für Mütter in Basel.

WAS ICH MAG / NICHT MAG

A   Ausgelassenheit / Arroganz

B   Brasilien / Banales

C  Chugurundi Söi, wo nenang am Rügge chratze /Chaos

D  Dunkelheit, langsam einsetzende, vor Kino- oder Theaterbeginn / Dummheit

E   Einfaches, das funktioniert / Eintagsfliegen, die zu früh sterben

F   Furz, das Wort an sich / Fanatismus

G  Gute Laune / Gleichgültigkeit

H   Hühnerhaut bei Geschichten hören und erzählen / Humorlosigkeit

I    Idealisten / Inkompetenz

 Junge Katzen / Jammern

K  Kinder, die ganze Palette / krank sein, sich krank fühlen

L   Lebenslust / Lieblosigkeit

M  Musik / Müdigkeit, wenn ich die Welt verändern will

 Neue Ideen / Nörgler

O  Ohne Worte / Ohne Taten

P   Peinlichkeiten, nacherzählte / Peinlichkeiten, wenn sie passieren

Q  Quatsch / Quälereien

 Reibungslose Abläufe, wenn ich mir Sorgen gemacht habe / Rücksichtslosigkeit

 Sonnenstrahlen / Schadenfreude

 Traurig sein und die Auflösung davon / Totsein, wenn’s dort nichts zu lachen gibt

 Umarmung / Ungerechtigkeit

V   Vorfreude / Vorurteile

W  Wohlwollen / Wiederholungen, Wiedergekautes

 Xx-lange Schaumbäder / X-Beliebiges

 Yesss-Momente / Ein Y für ein X vorgemacht bekommen

 Zivilcourage / Zahlen